Speedway-Liga Nord

Speedway-Liga Nord – regionaler Wettbewerb wächst 2022

Die Speedway-Liga Nord wächst in der Saison 2022 von vier auf sieben Teams an. Neben dem Vorjahresgewinner MSC Dohren und dem MSC Moorwinkelsdamm aus dem nordwestlichen Niedersachsen wird anstelle des MSC Nordhastedt-Nordseeküste der MSC Brokstedt die Region Schleswig-Holstein vertreten. In Mecklenburg Vorpommern bekommt der MC Bergring Teterow (Vize des Jahres 2021) Gesellschaft vom benachbarten MC Güstrow. Aus der Region Brandenburg wird das Speedwayteam Wolfslake teilnehmen, aus Sachsen der MC Meißen. Beide Regionen sind damit erstmals dabei. Der Ligabetrieb weitet sich damit auch von drei auf fünf Regionen aus. Eher ein Zufall ist es, dass alle sieben Vereine ADAC-Ortsclubs sind. Die SLN steht grundsätzlich Vereinen aus allen deutschen Motorsportverbänden offen.
Schwieriger als gewohnt gestalteten sich die Gespräche über das Reglement. Die Positionen lagen bei der Zusammenstellung der Mannschaften anfangs weit auseinander. Am Ende einigten sich die Vereine auf drei 500-er Fahrer und zwei Junioren C, also die bisherige Regelung. Eng wird es vor allem bei den Junioren C. Wenige Fahrer für viele Teams und mehr Termine als bislang. Dazu auch noch die Überschneidung bei dieser Klasse mit dem Speedway-Team-Cup. Eine großzügige Gastfahrerregelung und das Angebot an alle Junioren C der Süddeutschen Bahnmeisterschaft, in der SLN mitzufahren, sollen den reibungslosen Ligabetrieb ermöglichen. Jede Mannschaft tritt mit einem „Senior-Fahrer“, einem U26, einem U22 und zwei Junioren C an. Es bleibt bei 22 Läufen und vier Teams pro Renntag. Bis Mitte März haben die Teams Zeit, ihre Kader zu benennen. Bis dahin soll auch die Terminplanung abgeschlossen sein. – In diesem Jahr eine herausfordernde Aufgabe, die nur in Zusammenarbeit mit den Teilnehmern am Speedway-Team-Cup gelöst werden kann.
Die Zuschauer erwartet in jedem Fall eine spannende Saison mit sieben Rennen, heißen Lokalderbys und interessanten Regionen-Vergleichen.

Hendrik Jähn, Schriftführer des
federführenden MSC Brokstedt e.V. im ADAC

Weiter zur Website: Speedway-Liga Nord

 

Kommentare sind geschlossen.